Mit Gespannen unterwegs

Fahren ist ein faszinierender Freizeitsport. Ist man alleine unterwegs kann man die Ruhe der Natur genießen, entspannen, sich auf sein Gespann und die Umgebung konzentrieren. Das ist perfekte Erholung und Entschleunigung pur.
Auch eine längere Ausfahrt mit mehreren Gespannen, den Mitfahrern, entspannten Pausen z.B. mit Picknick oder die Einkehr in Landgasthöfen bleiben lange im Gedächtnis und können nachhaltig in den normalen Alltag hineinwirken. Besondere Erlebnisse sind Schlittenfahrten. Das geht nur noch selten, da in den letzten Jahren zu wenig Schnee liegen bleibt. Aber wenn es einmal klappt, ist es für Pferde, Fahrer und Fahrgäste ein unbeschreibliches Erlebnis.

Das große Glück bei diesem Sport liegt darin, dass man als Einsteiger auf alte, bewährte Erkenntnisse und Methoden zurückgreifen kann, um das Fahren sicher zu erlernen. Wir können auf den Erfahrungsschatz von großen Meistern der Fahrkunst zurückgreifen und deren durchdachte Prinzipien übernehmen.
Unsere „Altvorderen“ haben ein logisches und pferdeschonendes Fahrsystem entwickelt, das sich bei Fahrern auf der ganzen Welt über Jahrzehnte bewährt hat. Das hier angesprochene Achenbach´sche Fahrsystem hat in den Fahrschulen vieler Länder Verwendung gefunden und ist allgemeingültige  Basis für sicheres und pferdeschonendes Fahren.

Die Grundprinzipien dieses Fahrsystems sind auch im Buch "Gespannfahren in der Natur und als Sport" beschrieben. Eine Fahrlehre ist das Buch allerdings nicht.