Die USA waren immer unser Traumreiseziel. Wir waren wie viele Europäer fasziniert von den vielen Beschreibungen, Filmen und Dokumentationen. Nachdem wir unser Berufsleben hinter uns gelassen haben waren wir dort und haben uns einen kleinen Teil dieses gewaltigen Landes angesehen. Meistens im Wechsel mit Kanada. Und unser Traumreiseziel in Nordamerika hat sich gewandelt. Das wurde Kanada.

Aber es gibt einige Orte in den USA, die man besucht haben sollte. Ein Traum ist der „Indian Summer“ im September/Oktober eines Jahres. Hier an der Ostküste sollte man einmal im Leben gewesen sein. Auch die großen Seen und die Niagarafälle sind unbedingt lohnende Ziele. Die Topziele in den USA sind für uns New York und San Francisco. Zwei Städte, die unterschiedlicher kaum sein können, aber doch eine Gemeinsamkeit haben: hier pulst das Leben, vielfältige Kulturströmungen werden deutlich, die Dynamik und Lebensfreude der Einwohner ist spürbar.

Wenn wir nach Kanada oder die USA gereist sind, nutzen wir als Reisemittel Flugzeuge oder Schiffe. Flugzeuge sind weitgehend unbequem und der Service ist bescheiden, aber es geht schnell. Schiffe sind langsam, aber bieten Komfort und guten Service. So haben wir häufig eine Tour nach Nordamerika/Europa mit dem Schiff und einen Weg mit dem Flieger bewältigt. Das war, auch preislich, durchaus ein guter Kompromiss.

Es sind nicht alle USA-Reisen so dokumentiert, dass sie hier wiedergegeben werden können. Dies trifft vor allem auf Wohnmobilfahrten zu, die aus Zeitgründen nicht ausführlich verfasst wurden.